Historische Modelle

Bathy 160

Der grosse Erfolg der Bivouac bewegt Favre-Leuba dazu, das Prinzip des Aneroidbarometers auch für die Druckmessung unter Wasser einzusetzen: 1968 stellt die Marke die Bathy vor – die weltweit erste mechanische Armbanduhr, die nicht nur die Tauchzeit, sondern auch die aktuelle Tauchtiefe anzeigt. Sie wurde in zwei Versionen lanciert, eine davon misst die Tiefe in Metern, die andere in Fuss. Dieses Modell misst die Tiefe bis zu 160 Fuss.

Die Drehlünette mit 60-Minuten-Einteilung dient zusammen mit dem Minutenzeiger zur Einstellung und Überwachung der Tauchzeit. Eine Membrane im Gehäuseinnern übermittelt die Druckveränderungen unter Wasser an den schwarzen Zeiger des Tiefenmessers, der die Tauchtiefe bis 160 Fuss auf der äusseren Zifferblattskala anzeigt. Beim Auftauchen unterstützt eine rote Skala auf dem Zifferblatt den Taucher dabei, die notwendigen Dekompressionszeiten einzuhalten. Die Ziffern und Zeiger der Bathy sind von extrahoher Leuchtkraft, so dass sie auch bei schlechten Sichtbedingungen fehlerfrei und problemlos ablesbar sind.

Preis: CHF