FL_Bivouac.png
Historische Modelle

Bivouac

Explore the models
Historische Modelle

Bivouac

Mit der Bivouac lanciert Favre-Leuba 1962 die erste mechanische Armbanduhr mit einem Aneroidbarometer zur Höhen- und Luftdruckmessung. Sie ist nicht schwerer und mit 40 mm Durchmesser nicht grösser als ein herkömmlicher Chronograph. Dank ihrer Zuverlässigkeit und Präzision, der einfachen Bedienung sowie der hervorragenden Ablesbarkeit gehört sie rasch zur unverzichtbaren Ausrüstung von Alpinisten, Piloten, Forschern und all jenen, die scheinbar definierte Grenzen überwanden. 

Mit Hilfe der Drehlünette – die eine Skala von 3000 Höhenmetern umfasst, wobei jede Einteilung der Skala 50 Höhenmetern entspricht, – sowie eines roten Zeigers kann die Höhe über Meer zu Beginn eingestellt und danach laufend abgelesen werden. Zusammen mit dem äusseren Zifferblattkranz zeigt der rote Zeiger zusätzlich den Luftdruck in Millibar an. Wird die Drehlünette auf Null gestellt, stehen sich Höhe über Meer (Lünette) und der auf dieser Höhe durchschnittlich herrschende Luftdruck (Zifferblattkranz) direkt gegenüber. Wandert der rote Zeiger nun auf einen tieferen Wert, geht der Luftdruck nach unten, d.h. das Wetter verschlechtert sich, weist er jedoch auf einen höheren, wird es schön.